Sportbootführerschein - Segeln
Der amtliche Sportbootführerschein Segeln
ist ein international gültiger Führerschein.
Der Führerschein ist erforderlich, wenn Sportsegelboote unter Segel auf Bundeswasserstraßen geführt werden. Die Alternative "Segelsurfen" beim Sportbootführerschein-Binnen ist ersatzlos gestrichen worden. Künftig ist auf den Gewässern nach Anlage 2 der Sportbootführerscheinverordnung-Binnen kein Führerschein mehr erforderlich, wenn Sportboote als Segelsurfbretter geführt werden. Damit besteht auf allen Binnenschifffahrtsstraßen des Bundes im Sinne des § 1 Nummer 1 Sportbootführerscheinverordnung-Binnen künftig eine Führerscheinfreiheit für das Führen von Segelsurfbrettern. (Quelle: ELWIS / PA Bremen)
Weiterhin ist zu beachten, dass es landesrechtliche Festlegungen gibt, wonach auch außerhalb von den Bundeswasserstraßen der SBF Binnen gefordert werden kann. In Berlin beispielsweise wird der Sportbootführerschein Binnen Segel bereits ab einer Segelfläche von 3 Quadratmetern benötigt, in Sachsen gilt die Führerscheinpflicht ab einer Segelfläche von sechs Quadratmetern.
 
Theorie Ort: Clubheim in Chemnitz Gablenz Hochrain 30
Prüfung: Zentrale Prüfungen nach Terminplan der amtl. Prüfungskommission
Voraussetzungen: Mindestalter 14 Jahre (mit schriftlicher Einverständniserklärung der Eltern), Lehrgangsgebühr bezahlt.
Lehrmaterial s. Seite Schulungsunterlagen
Praxis: für Segelboote auf zugelassene Gewässer in Sachsen
Preis Lehrgang: 230 € (inkl. Schulung, Bootsbenutzung, Rettungsmittel, Schreib -und Postgebühren) + Prüfungsgebühren  gemäß Prüfungskommission

Hinweis in eigener Sache:   
Wie jede Schulung so setzen auch unsere Kurse einen gewissen Teil an Selbststudium voraus. Für angehende Seeleute ist das eine Frage der Ehre. Nach erfolgreich bestandener Prüfung empfehlen wir trotzdem regelmäßig weiter zu üben um im Stoff zu bleiben und sicherer im Umgang mit der wertvollen Bootstechnik zu werden. Unser Verein ist dafür eine praxisnahe Plattform und freut sich über aktive interessierte Mitglieder. Ob Bootsbau, Regattasport oder Touren fahren - mehr geballte Erfahrung zu einem geringen Vereinstarif muss man im Raum Sachsen lange suchen. Alle Vereinsaktivitäten werden von den Mitgliedern im Rahmen ihrer Freizeit ehrenamtlich erledigt. Einnahmen dienen lediglich der Erhaltung von Gebäuden und Booten.